Blog

1 Jahr Beratung für Schüler*innen – ein Zwischenfazit

Seit ca. einem Jahr bin ich, Brigitte Taubitz, Ansprechpartnerin für die Schüler*innen-Beratung der Christlichen Beratung Kiel. Das Beratungsangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche aus Grundschule und weiterführender Schule und erfreut sich seit dem Start großer Beliebtheit. Immer häufiger suchen Kinder nach Unterstützung für ihre Herausforderungen im Alltag und nehmen die Beratung in Anspruch.

Der Erstkontakt für ein Gespräch entsteht oft über die Eltern, aber die Kinder dürfen sich natürlich auch direkt an uns wenden. Nicht selten vertrauen sich Schüler*innen ihren besten Freund*innen an. Wenn Kinder spüren, wie es ihnen durch die Beratung besser geht, machen sie ihren Freund*innen Mut die Beratung aufzusuchen.

Die Themen der Schüler*innen

Die Probleme, über die in der Beratung gesprochen wird, finden sich im persönlichen Umfeld, sprich in der Schule, zu Hause, in der Familie oder auch im Freundeskreis. Die Themen reichen dabei von der Übertretung von Grenzen, über mangelnden Respekt von anderen bis zu einem geringen Einfühlungsvermögen.

„Bin ich Schuld?“

Das Thema einer gesunden Abgrenzung zeigte sich bei einer 13-jährigen Klientin. Sie kam in die Beratung, weil ihre Eltern sich oft streiten. Sie fühlte sich am Konflikt ihrer Eltern mitschuldig und suchte Anerkennung in der Schule, indem sie versuchte die Konflikte ihrer Mitschüler*innen zu lösen. Dabei übersah sie, dass sowohl ihre Eltern als auch die Mitschüler*innen ihre Probleme selbst verursacht haben. Und dass sie diese auch selbst lösen dürfen.

Einige jugendliche Klient*innen leiden angesichts der Corona-Pandemie unter Einsamkeit. Ihnen fällt es schwer, ihre Kontakte kreativ zu leben, ohne dabei gegen Regeln zu verstoßen. Andere wiederrum leiden unter Erfolgsdruck, den Schule und Eltern auslösen.

Oftmals fehlen den jungen Menschen noch die passenden Worte, um sich auszudrücken und der Mut, sich entsprechend abzugrenzen und den eigenen Weg zu finden und zu gehen.

Genau bei diesem Prozess unterstützen wir die Schüler*innen. Wir bieten keine Patentlösungen für Konflikte, sondern helfen Ihnen dabei, ihre Gefühle wahrzunehmen, diese wertzuschätzen und eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen, die ihnen im Alltag helfen mit ihren Konflikten gut umzugehen.

Menü